auf schwarzem dach

weiße tauben .. auf schwarzem dach ..

der himmel grau .. der himmel flach ..

so hallt .. so schallt ihr flügelschlag ..

und drehen ihre runden in voller pracht ..

auch niemand dacht .. dort weiße täublein säßen ..

die der schönheit .. die des friedens ..

doch in maßen ..

nicht gefräßig .. so nur liebend ..

und herbei kommt fliegend .. ein schwazer rabe ..

gleich dieser farben .. der schwarzen halle ..

scheucht sie hinfort .. hinfort in die lüfte ..

als ob er das dürfte .. und ohne abschied ..

zeigen sie ihre künste .. so wiedermal ..

und völlig entfacht .. gehts auf ein neues dach ..

scheint egal wie weit .. egal wie fern ..

denn gefällts uns sehr .. wir machens gern ..

und so kein täubchen nicht .. kein vöglein hier ..

nicht einmal der rabe mehr .. macht halt ..

und sitzt ..

auf schwarzem dach ..

25.8.06 18:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen